Ihr habt den Winter für eure Hochzeitsfeier gewählt? Dann liebt ihr ihn vielleicht wie wir! Bei Winter denken wir an glitzernde Schneeflocken, kuschelige Abende am Kamin, den Duft von gerösteten Maronen, dampfenden Glühwein und Gemütlichkeit (auch wenn der Blick aus dem Fenster einen aktuell eher an grau, Regen, Wind denken lässt).
Gerade in der Vorweihnachtszeit kommt man schon in eine festliche Stimmung, warum also nicht eine festliche Hochzeit in genau dieser Zeit feiern? Quasi als Vorband vom Fest der Liebe😊 Hier kommen ein paar Ideen, die eure Winterhochzeit wunderschön werden lassen.

Foto: Ina Funk

Deko und Farben
Bei einer Hochzeit in den Wintermonaten solltet ihr euch vorher entscheiden ob ihr Weihnachten außen vorlassen, oder mit in eurer Dekokonzept miteinbeziehen möchtet. Beides geht wunderbar! Warme, intensive Farben, Tannenzweige und Kugeln schaffen eine weihnachtlich, gemütliche Atmosphäre zum Wohlfühlen, während kühle Töne, silber Details und Blattgrün das Winterthema unterstreichen und sehr festlich wirken. Sowieso gehört eine Portion Glitzer und Glanz in die Winterzeit, Metalle schimmern besonders schön im Kerzenlicht.

Licht und Dunkelheit
Bedenkt bei der Planung, dass es früh dunkel wird und sprecht euch mit dem Fotografen ab, so dass ihr das Tageslicht bestmöglich für eure Fotos nutzen könnt.
Das Schöne an der frühen Dunkelheit: Lichter in allen Formen lassen die Location erstrahlen und zaubern eine fantastische Atmosphäre. Während draußen Lichterketten und Fackeln in Form von Wegmarkierungen schönes Licht verbreiten, leuchtet drinnen ein Meer aus Kerzen (sicher im Glas natürlich). Ein absolutes Highlight wäre natürlich eine Location mit Kamin… aber wir merken schon, dass wir jetzt absolut in den Wintertraum abdriften!

Foto: Alina Cuerten | Papeterie: Traufabrik Papeterie | Deko: Pink Peanut Weddings

Styling
Für die Braut: Gegen Gänsehaut im dünnen Kleid helfen elegante lange Ärmel. Wenn ihr jedoch nicht auf ein sommerliches Brautkleid verzichten möchtet, könnt ihr euch mit vielen tollen Accessoires wie Wollschals, Boleros, kurzen Jäckchen oder Stolen wärmen. Auch kurze Brautpullover mit langem Rock und Metallgürtel liegen total im Trend.
Für den Bräutigam: neben dem klassischen grauen, schwarzen oder blauen Anzug wählen immer mehr Männer modische Outfits aus Tweed oder Wolle, gerne auch mit coolen farbigen Mustern. Seid mutig Jungs! (aber sprecht euch vorher mit eure Braut ab… )
Für das Brautpaarshooting solltet ihr passende Schuhe wählen. Coole Boots machen nicht nur warme Füße, sondern sind auch ein witziges Fotoaccessoire. Wenn das ganze Shooting draußen findet, solltet ihr euch etwas wärmer einpacken, auch wenn dann nicht auf allen Fotos das Kleid ganz drauf ist – eine angespannte Mimik, weil euch kalt ist fällt wesentlich mehr auf.
Da die Locations im Winter sehr gut geheizt sind, ist das Zwiebelprinzip ideal damit ihr später nicht ins Schwitzen kommt. Auch eure Mutter wird stolz auf euch sein! Bleibt ihr später am Abend ganz drinnen, könnt ihr natürlich auch in ein leichteres Zweitoutfit wechseln.
Wenn das Budget passt, shoppen zumindest viele Bräute ganz gerne doppelt 😉
Sorgt dafür, dass eure Gäste gut informiert sind, vor allem wenn eure Trauung draußen stattfindet. Richtige Kleidung ist im Winter alles!

Foto: Ina Funk
Foto: Ina Funk

Stay warm
Bei allen Programmpunkten, die draußen stattfinden solltet ihr an Decken, Handwärmer und gegebenenfalls  Heizpilze denken und vor allem immer eine Indoor Alternative vorbereitet haben falls es nicht nur kalt ist sondern regnet oder schneit.
Eine süße Möglichkeit um die Brautjungfern und die  Braut warm zu halten sind passende Ohrschützer oder Handschuhe mit Hochzeitslogo oder in den Hochzeitsfarben. Das gibt ein super Fotomotiv!

Essen und Trinken
Bei einem Empfang draußen gibt es eine tolle Auswahl an Heißgetränken die eure Gäste lieben werden: Grog, Heiße Schokolade mit Schuss, Glühwein, frischer Pfefferminztee, oder Früchtepunsch…alles abgefüllt in schöne Trinkgefäße.
Gegen den Heißhunger helfen Flammkuchen, Waffeln am Spieß oder eine Suppenstation mit verschiedenen Suppen und Toppings: Schnittlauch, knusprigem Speck, Creme Fraiche, oder gebratener Chorizo. Fehlen nur noch gebrannte Mandeln zum Nachtisch und wir haben die Fressmeile eures ganz persönlichen Weihnachtsmarktes gestaltet!
Setzt außerdem auf Winteraromen in eurem Hauptgang: Zimt, Nelke, Bourbon, Orange, Apfel, Nüsse, Schokolade und für die, die es mögen auch Marzipan. Sprecht euch früh genug mit eurem Caterer ab und erzählt ihm von euren Winterplänen.

Foto: Alina Cuerten | Deko: Pink Peanut Weddings

Also wir haben schon ein ziemlich gutes Bild in unserem Kopf von einem winterlich glänzenden Hochzeitsfest. Was darf für euch auf keinen Fall fehlen? Oder heiratet ihr im Winter, ohne das mit der Deko oder dem Essen zu untermalen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AGB des Verkäufers

Anzeigen