Ihr habt die Frage aller Fragen gestellt bekommen und wollt euch direkt in die Planung eurer persönlichen Traumhochzeit stürzen – verstehen wir! Wenn allerdings klar ist, dass es noch etwas dauern wird bis es soweit ist, solltet ihr euch diese Zeit auch nehmen um die Dinge entspannt anzugehen. Vor allem weil viele begehrte Hochzeitslocations in den beliebten Sommermonaten Samstags bis zu zwei Jahre im Voraus ausgebucht sind, starten viele Brautpaare ihre Planung immer früher.
Auf den letzten Hochzeitsmessen haben wir sehr viele Brautpaare getroffen, die sich 2021 trauen möchten und schon ihre Location gebucht haben. Ihr denkt „crazyyy“ ist aber die Wahrheit 😉
Wenn ihr nur einen Wunschtermin und eine Traumlocation habt, macht das soweit auch Sinn. Ist diese Buchung sicher, könnt ihr es aber wieder ruhig angehen lassen und ganz entspannt Inspirationen sammeln.

Auch wenn ihr jetzt schon meint genau zu wissen was ihr wollt: umso länger ihr euch mit eurer Hochzeit beschäftigt und Inspirationen sammelt, umso mehr Ideen werden euch gefallen und euer gedankliches Moodboard durcheinanderschütteln.
Der Boho- und Vintagetrend gepaart mit der Lust an viel natürlichem Grün begleitet uns nun schon eine Weile, aber die Ausprägungen dieser Trends verändern sich jede Saison und es kommen immer wieder frische Ideen hinzu, die euch vielleicht noch ein bisschen besser gefallen könnten.

Nach der Location steht die Buchung der anderen wichtigen Dienstleister an:

  1. Catering
  2. Fotografen/Videograf
  3. DJ/Band
  4. evtl. Trauredner
  5. Brautkleid
  6. Trauringe

1 Jahr vorher reicht hier im allgemeinen, denn die Details wie Menü, Musikplaylist, Fotomotive werden erst deutlich später festgelegt und ihr könnt euch noch detailliertere Gedanken dazu machen.

Gerade in der Brautmode und mittlerweile auch im Bereich Herrenmode sowie beim Brautstyling gibt es immer wieder so viele zauberhafte, neue Trends und Materialien, mit denen gespielt wird. Weil wir das Gefühl gut kennen, wenn man sich für etwas entschieden hat und dann etwas noch viel tolleres sieht, empfehlen wir euch: Nicht festlegen bevor die neuesten Highlights eurer Hochzeitssaison draußen sind.

Die Entscheidungen zu den gestalterischen Details solltet ihr zuletzt treffen, dann könnt ihr sicher sein, dass nicht in den nächsten 6-12 Monaten, wilde, neue Trends und Ideen dazukommen, die euren Plan wieder komplett auf den Kopf stellen.

Etwa 6 Monate vor eurer Hochzeit sollte die Gestaltung dann in eurem Kopf stehen, damit genug Zeit bleibt alles wunschgemäß umzusetzen oder jemanden für die Umsetzung zu beauftragen. Bevor ihr das macht, solltet ihr eure Wünsche bereits auf Umsetzungsmöglichkeiten in der Location geprüft haben.

UNSER FAZIT: Nehmt euch so viel Zeit, wie ihr könnt um entspannt zu planen, aber entscheidet nicht zu früh, was noch nicht entschieden werden muss!

Die Fotos für diesen Blogbeitrag hat eine absolute #Instabraut beigesteuert und zwar mrs_novias! Natalie ist mittlerweile schon verheiratet und hat ihre Vorbereitungen die ganze Zeit mit anderen Bride to Be Kandidatinnen auf Instagram geteilt. Wir sind absolute Fans und freuen uns sehr, dass sie Foto Patin unseres Blogs geworden ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen