Wann genau die ultimative DIY Trendwelle ausgebrochen ist wissen wir schon gar nicht mehr. Aber sie hält stetig an! Auch in Sachen Hochzeit ist es weiterhin ein großer Trend viele Dekorationen oder kleine Gastgeschenke selbst zu basteln und so eine extra Portion Persönlichkeit und Herz in die Hochzeitsfeier zu stecken.
Das wichtigste daran ist es, alle Projekte frühzeitig zu planen und am besten auch umzusetzen – bloß nicht in den letzten Tagen vor der Feier nächtelange Bastelorgien provozieren (und sich am besten noch in letzter Sekunde an der Heißklebepistole verbrennen aaaah!!).

Foto: Alina Cürten

Die meisten Bastelprojekte kann man häppchenweise nebenbei beim abendlichen Fernsehen erledigen, oder mal einen großen Schwung beim Kaffeeklatsch oder Brunch mit Freundinnen. Da wären wir auch beim nächsten Erfolgsgeheimnis der DIY Hochzeiten: Helferlein!
Fragt eure Freunde und Verwandten frühzeitig nach deren Hilfe, sonst seid ihr später enttäuscht oder in Zeitnot, wenn die einkalkulierte Unterstützung ausbleibt und eure Freunde haben ein schlechtes Gewissen, weil sie gerne geholfen hätten, aber der Terminkalender keine Spontanität zulässt. Delegiert die Aufgaben außerdem gegeben falls so, dass jeder das macht was er/sie am besten kann.
Überlegt euch gut, welche Projekte ihr realistisch so gut umsetzen könnt, wie ihr es euch vorstellt und ob eure Freizeit das hergibt.

Foto: Mona & Reiner Fotografie

Das Tolle an DIY Hochzeiten ist, dass ihr, wenn ihr gerne bastelt, durch einfache selbstgemachte Dekos (z.B. Pompoms oder Girlanden) Geld sparen könnt. Gleichzeitig wird euer Hochzeitstag umso unvergesslicher für eure Liebsten, wenn sie euch in den Details wiedererkennen und alles auf euch abgestimmt ist.
Auch wenn eure Freunde mit gebastelt und gewerkelt haben, werden sie sich besonders darüber freuen wie toll am Ende alles miteinander harmoniert.
Mittlerweile gibt es auch unglaublich viele Anbieter die schöne Materialen, speziell für DIY Projekte rund um eure Hochzeitsfeier im Sortiment haben. Da lohnt es sich ein bisschen zu stöbern.
Unser Lieblings DIY Dekoprojekt: Umfärben! Viele Wunschartikel findet man nicht oder nur mit riesigem Zeitaufwand im perfektem Farbton, doch durch anmalen, ansprühen oder färben erhaltet ihr genau euer gewünschtes Farbergebnis. So könnt ihr auch Altes oder Schlichtes ganz schnell und günstig in individuelle Schönheiten verwandeln.

Foto: Mona & Reiner Fotografie

So schön es auch ist auf der DIY Wolke zu schweben, es gibt auch Nachteile an vielen DIY Projekten. Weil man automatisch denkt, dass alles selber basteln günstiger ist, vergleicht man bei vielen Materialien gar nicht mehr den Preis zum fertigen Produkt und vergisst gerne mal die Versand- und Fahrtkosten. Manchmal ist alles selber zu kaufen und dann zu verbasteln nämlich doch teurer als Dekoration fertig zu kaufen oder zu mieten.
Die Auswahl eurer DIY Projekte solltet ihr auch ein wenig von eurem künstlerischen Talent abhängig machen. Denn wenn das Ergebnis nicht so ist, wie ihr es euch gewünscht habt, ist die Enttäuschung vorprogrammiert. So geht nicht nur Zeit verloren, sondern auch Geld und Material.
Macht also nur, was Ihr  auch umsetzen könnt und plant nur so viel, dass Ihr auch Spaß an der Sache habt.
Wenn ihr euch nicht in den vielen zauberhaften Details verliert und mit genug Planungsvorlauf an euere DIY Projekte rangeht, wird´s bestimmt richtig gut. Gemeinsame Bastelabende mit Freundinnen sind super geeignet um sich bei einem oder auch einigen Glas Sekt auf die Hochzeit einzustimmen.

Foto: Mona & Reiner Fotografie

Was ist euer Lieblings DIY Projekt? Und woran bastelt ihr gerade? Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen und Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AGB des Verkäufers

Anzeigen